Appenzeller Familientag 2020

Elsa und Ueli Wickli laden am Sonntag, 26. Juli 2020, zum Appenzeller Familientag auf der Säntisalp Bächli unweit der Schwägalp im Säntisgebiet ein.

 

Das erwartet die Besucherinnen und Besucher:

  • Besichtigung des Alpbetriebes.
  • Appenzeller Sennenhündin Peggy bei ihrer ursprünglichen Arbeit, dem Treiben von Kühen.
  • Ein feines Zmittag von Elsa Wickli.
  • Die aus Holz geschnitzten «Blässli» und Alpaufzüge von Ueli Wickli.
  • Gemütliches Beisammensein in der herrlichen Bergwelt des Alpsteins.

Datum: So, 26. Juli 2020, ab ca. 10.00 Uhr

Ort: Säntisalp Bächli, Ennetbühl, 9651 Nesslau-Krummenau SG

Koordinaten: Ennetbühl, Bächli @740612,233759

Anreise: Zu Fuss (ca. 1 Std.) oder mit dem Auto (ca. 15 Min.)

Hinweis: Bei der Zufahrt zur Alp handelt es sich um eine für den öffentlichen Durchgang gesperrte Strasse, die über Kuhweiden führt. Bitte fahren Sie vorsichtig und schliessen Sie sich nach Möglichkeit zu Sammeltransporten zusammen. Auf der Säntisalp Bächli gibt es nur wenige Parkplätze!

Appenzeller Sennenhund mit Kühen auf der Weide.
Peggy macht kurz Pause. Am Familientag kann man sie bei der Arbeit erleben.

Anmeldung

Anmeldeschluss: Mittwoch, 22. Juli 2020

Anreise mit dem Auto

Von Wil, Wattwil und Rickenbach SG

Auf der Schwägalpstrasse bis zur Postauto-Haltestelle Ennetbühl, Bernhalde/Lutertannen fahren. Kurz danach beim Velo- und Wanderwegweiser nach rechts auf die geteerte Alpstrasse mit Weiderost abbiegen. Nach der Brücke über den Bach (Luteren) nach links abbiegen und der Alpstrasse und den roten Velowegweisern folgen. Nach ca. 3,5 km kommt die Abzweigung zur Säntisalp Bächli. Biegen Sie nach links in die Sackgasse ein. Die Alphütte (das erste Haus links) ist bereits zu sehen (siehe Foto oben).

Von St. Gallen via Schwägalp

Von der Schwägalp-Passhöhe der Hauptstrasse bis zu einer 60-km-Geschwindigkeitstafel folgen. Beim Robidog auf der linken Strassenseite in die geteerte Alpstrasse einbiegen und dieser und den roten Velowegweisern folgen. Nach ca. 3 km kommt die Abzweigung zur Säntisalp Bächli. Biegen Sie nach rechts in die Sackgasse ein. Die Alphütte (das erste Haus links) ist bereits zu sehen (siehe Foto oben).

Anreise mit dem öV bzw. zu Fuss

Sie können entweder von der Postauto-Haltestelle Ennetbühl, Bernhalde/Lutertannen (Bus 790 oder 792 von Nesslau-Neu St. Johann, Bahnhof) oder von der Haltestelle Schwägalp, Passhöhe (Bus 791 von Urnäsch AR) gemütlich auf der Alpstrasse zur Säntisalp Bächli wandern. Das dauert ca. 1 Stunde.

Wenn Sie Lust auf eine etwas anspruchsvollere Bergwanderung verspüren, dann nehmen Sie ein Teilstück der 4. Etappe des Alpenpanorama-Weges (Nr. 3 | Schwägalp - Stein SG) unter die Füsse. Von der Haltestelle Ennetbühl, Bernhalde/Lutertannen folgt der Weg am Anfang der Alpstrasse, zweigt dann aber nach rechts von dieser ab, um dann nach einem rund halbstündigen Aufstieg bei der Alp Bumoos wieder in die Alpstrasse einzubiegen. Für diese Variante brauchen Sie ebenfalls ca. 1 Std.

Mit Hund

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden, die Wanderung führt über Kuhweiden. Es versteht sich deshalb von selbst, dass Sie Ihren Hund an die Leine nehmen und beim Überqueren der Weiden die nötigen Vorsichtsregeln im Umgang mit Kühen beachten.

Appenzeller Welpen auf der Alp

Die 4-jährige Peggy vom Appenzeller Stein verbringt mit Elsa und Ueli Wickli regelmässig den Sommer auf der Alp, wo sie die Kühe treibt und auch allfällige Besucherinnen und Besucher empfängt. Am 1. April 2020 wurden ihre ersten Welpen (6 Rüden und 3 Hündinnen) geboren - für Peggy kein Grund, nicht mit auf die Alp zu gehen. Sie ist dann auch prompt im Alpaufzug mit den Kühen mitmarschiert. Die Welpen wurden kurzerhand im Auto hinauf chauffiert.

 

Bis zum Familientag werden die Welpen allerdings bereits bei ihren neuen Familien sein. Aber Peggy wird die Besucherinnen und Besucher bei der Abzweigung zur Alp in Empfang nehmen und ihnen den Weg zur Alphütte zeigen.

 

Die Milch der Kühe von der Säntisalp Bächli wird übrigens in die Alpschaukäserei auf der Schwägalp geliefert. Wer einen verlängerten Besuch im Alpsteingebiet plant, kann vielleicht auch noch dort vorbeischauen.

 

Nachfolgend ein paar unvergessliche Bilder von Peggys erstem Wurf:

Logo Schweizerischer Club für Appenzeller Sennenhunde